.

Heimat unserer Väter und Urgroßväter

Home of our fathers and grandfathers

   STUTTGART - WANGEN

Der Stadtbezirk in dem die Stahl's Ende des 19. Jahrhudert ihre Heimat fanden und zum Teil noch heute beheimatet sind

Wangen wurde erstmals (zusammen mit Stuttgart) am 8. März 1229 in einer Urkunde des Papstes Gregor IV. für das Kloster Bebenhausen erwähnt. Aber schon zur Zeit der Kelten und Alemannen war der Ort bewohnt. Wangen kam wohl bereits um 1130 zum Hause Württemberg.

Wegen der regelmäßigen Überschwemmungen des Neckars lag das alte Dorf nur an erhöhter Stelle, erst als der Neckar Ende der 1920er Jahre zur Schiffbarmachung kanalisiert wurde, war das Hochwasser gebannt und Wangen erhielt viel neues bebaubares Gelände.

Mit der Verwaltungsreform des Landes Württemberg 1818 gehörte die ehemals selbständige Gemeinde Wangen zum Oberamt Cannstatt und damit zum Neckarkreis. 1882 erhielt Wangen Marktgerechtigkeit und wurde am 1. April 1905 gemeinsam mit Untertürkheim und Cannstatt nach Stuttgart eingemeindet.

Bei der Einteilung der Stadt Stuttgart in Stadtbezirke im Jahre 1956 wurde Wangen zu einem eigenständigen Stadtbezirk erklärt, der auch bei der Neugliederung der Stuttgarter Stadtteile zum 1. Januar 2001 nicht verändert wurde. Der Stadtbezirk Wangen besteht somit bis heute lediglich aus einem Stadtteil (Wangen).

*******************************

The municipality in which the steel end of the 19's Jahrhudert their homes were and are still home to some of

Cheeks was the first time on (with Stuttgart) 8 March 1229 in a document by Pope Gregory IV mentions the Bebenhausen. But even at the time of the Celts and Alemanni the place was inhabited. Cheeks were probably already in 1130 the house Wuerttemberg.

Because of the periodic flooding of the river Neckar, the old village was located only on an elevated site has been channeled not until the late 1920s to the Neckar navigable, was banned and the flood walls received a lot of new arable land.

With the administrative reform of the state of Württemberg in 1818 included the formerly independent municipality cheeks for Oberamt Cannstatt, and thus the Neckar circle. 1882 received justice and cheeks market on 1 April 1905 together with Untertürkheim and incorporated Cannstatt to Stuttgart.

When dividing the city into districts of Stuttgart in 1956 it was declared an independent cheek district, also in the reorganization of the Stuttgart city districts by 1 January 2001, not changed. The Municipality is therefore cheeks still only a quarter (cheeks).

 

Wangen, Marktplatz

 

                                           Michaeliskirche                                           Marktplatz Stgt.-Wangen

 

               Wangen, Marktplatz Bezirksrathaus                                          Rinkenberg /Ulmer Strasse / Inselstrasse

       

                 das alte Rathaus                             heutige Bezirksrathaus

 

                                     Bezirksrathaus                                                                       Inselstrasse

 

Marktplatz                                                                         Inselstrasse

 

                                              Kuchener Strasse, mehrere Wohn und Geschäftshäuser ehemaliger Stahl's

 

Wangen im Jahr 1962

Marktplatz

Marktplatz

  

  

Festumzug

Bundesstrasse (B10)

der damals neuerbaute Autohof mit Tankstelle

 

 

 

 

 

 

Wangen zur Zeit unserer Väter, Großväter und Urgroßväter

Home of our fathers and grandfathers

 

 

                    Marktplatz vor ca 100 Jahren

Wangener Landfrauen

 

 

                                                                                                  Wilhelmsschule, rechts Turnhalle

Michaeliskirche

Zeichnung des Wangener Marktplatz